(W)Rap-Up US: Die wichtigsten Releases zum Freitag mit Drake, Snoop Dogg, Travis Scott uvm. // Liste

Snoop Dogg meldet sich zurück, Quality Control mit Gucci-Mane-Feature und Drake hat ein paar Klassiker wiederveröffentlicht.

Was Young Thug, Travis Scott und J.Cole in dem besungenen New Yorker Luxushotel »The London« tun, ist im neu erschienenen Video des Thuggers zu sehen. Das Video untermalt, was längst feststeht: Der Song und die Kollaboration der drei funktioniert. Zwar hat Thugger den zweifelsohne stärksten Part des Tunes, doch erst die lyrischen Fähigkeiten eines J.Coles und die catchy-Hook von LaFlame machen aus »The London« einen sehr gelungenen Track. Der Rapper aus Atlanta hat noch für 2019 sein nächstes Werk angekündigt – Slim Season again!

Snoop Dogg feat. Swizz Beatz – Countdown // Video

Wenn der Countdown abgelaufen ist und die Autos anstatt loszufahren auf der Stelle bouncen weiß man: Snoop Dogg ist zurück. Der Doggfather kehrt mit bekannten visuellen Motiven, California-Vibes und gewohnt entspannter Attitude auf einem Swizz-Beat zurück. Dsa Ohio-Players-sampelnde Westcoast-Wiegelied klingt als wäre es 1993, Chronic das Weed des Sommers und 2Pac noch am Leben. Westside!

Rick Ross feat. Swizz Beatz – Big Time // Video

Nach langer Abwesenheit kam Rick Ross in den zwei vergangenen Wochen mit einem Drake-Feature und einem heißdiskutierten Auftritt bei den deutschen Hype Awards zurück. Nun kommt diese Woche nach Snoop Dogg auch Ross mit einem Swizz-Beatz Feature. In gewohnter Manier wird im Video zu »Big Time« das eigene Standing zelebriert und Miami representet. Wie die erste Line »Surviving R. Kelly, registered pedophiles« gemeint ist, verrät der Track im weiteren jedoch nicht – vielleicht aber auch besser so von Officer Ricky.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here