Start FEATURES KINGS OF HIPHOP

KINGS OF HIPHOP

Kings Of HipHop: The Notorious B.I.G. // Feature

Was haben Gzuz, Bonez MC, Kollegah, Rin, Kay One und Bushido gemeinsam? Sie alle stehen auf den Schultern von Christopher Wallace, der heute 46 Jahre alt geworden wäre.

Kings Of HipHop: Outkast

Von Atlanta bis zur Unendlichkeit: Mit Hits wie »Mrs. Jackson«, »The Whole World« oder »Hey Ya!« stehen Outkast für immer im HipHop-Kanon. Doch Andrè 3000 und Big Boi sind vermutlich auch das gegensätzlichste Duo, das die HipHop-Geschichte je gesehen hat. Und genau deswegen sind Outkast Kings Of HipHop.

Kings of HipHop: Run DMC // Feature

Vor fünfzehn Jahren wurde Jam Master Jay unter mysteriösen Umständen ermordet. In der HipHop-Community wird er unvergessen bleiben.

Kings Of HipHop: Kendrick Lamar // Feature

Der kleine Conscious-Rapper ist jetzt Weltstar, ya bish.

Kings Of HipHop: Drake // Feature

Wer hätte jemals damit gerechnet, dass der HipHop-König der 2010er ein jüdischer Teenieserien-Kanadier sein wird? Happy B-Day, Drake.

Kings Of HipHop: N.W.A.

»Straight Outta Compton« wird 29 Jahre alt. Unser Kings Of HipHop über N.W.A. aus JUICE #125.

Kings Of HipHop: Sean Price // Feature

JUICE-Autor Ralf Theil widmet sich Sean Price' Karriere in einer ganz besonderen Ausgabe von »Kings Of HipHop«.

Kings Of HipHop: Big L

Der König ohne Krone schlechthin: Big L wurde viel zu früh aus dem Leben gerissen. Wir erzählen die Geschichte von Lamont Coleman bis zu seinem gewaltvollen Tod im Februar 1999.

Kings of HipHop: A Tribe Called Quest

Wer hätte den Titel »Kings of HipHop« schon verdient, wenn nicht A Tribe Called Quest?!

Kings of HipHop: Eazy-E

Dieses Jahr wird viel über N.W.A gesprochen werden, wenn im August ihre Geschichte ins Kino kommt.

Kings Of HipHop: Eric B. & Rakim

Die Goldene Ära des Rap.

Kings of HipHop: Gravediggaz

Das Jahr 1994. Aus HipHop-Sicht vor allem das Jahr, in dem Nas mit »Illmatic« die Rap-Welt für immer verändern sollte; und auch das Jahr, in dem Biggie großspurig und nichts ahnend verkündete, er sei »Ready To Die«. Doch 1994 ist auch das Jahr, in dem vier MCs aus New York, die man als Solokünstler schon fast abgeschrieben hatte, einen Rap-Meilenstein veröffentlichten, der in die HipHop-Geschichtsbücher einging.

Trending

Aktuelle Ausgabe