Start REVIEWS

REVIEWS

DJ Thomilla – Genuine Draft // Review (1999)

Heute vor 20 Jahren erschien »Genuine Draft«. Mit Hits wie »Get Up« mit Afrob oder »Wickedness Broke Ya Neck« mit Gentleman zeigte DJ Thomilla hier, dass deutscher Rap auch in Clubs stattfinden kann. Unsere Review aus JUICE #15.

Method Man & Redman – Blackout // Review (1999)

1999 erschien das erste gemeinsame Album von Method Man und Redman. Mit Classics wie »Da Rockwilder« markierte es den Start einer beispiellosen Rapper-Freundschaft.

Drake – Nothing Was The Same // Review (2013)

Nothing Was The Same eben. Man möchte Drake nur zustimmen. Nicht mit einem ­Händeschütteln, sondern mit einer Umarmung.

Re-Issue der Ausgabe: Gang Starr – Step In The Arena //...

»The 90’s will be the decade of a jazz thing«: Prophetengleich riefen Gang Starr auf »Step In The Arena« den Paradigmenwechsel der Neunziger aus.

Juicy Gay – Axolotl Princess // Review

»Axolotl Princess« ist ein Juicy-Konzentrat aus mal cloudigem, mal trapigem Sound, das aktuelles Zeitgeschehen und Meme-Hypes in sich vereint.

Album der Ausgabe: Trettmann – Trettmann // Review

Können KitschKrieg und Trettmann die Erfolgsstory fortsetzen? Wenn »#diy« der Weg aus der Sackgasse war, ist »Trettmann« das Nach-Hause-Kommen.

Common – Let Love // Review

Keine Wut, kein Zorn - auf »Let Love« ist Liebe die einzige Antwort, die Common einfällt.

Album der Ausgabe: Samy Deluxe – Verdammtnochma! // Review (2004)

Heute vor 15 Jahren erschien »Verdammtnochma!«, das zweite Album von Samy Deluxe. Unsere Review zum Album der Ausgabe aus JUICE #67 von 2004.

Mädness – OG // Review

Grown-Man-Rap ist das hier schon lange. Über die Akzeptanz, dass Scheitern zum Leben dazugehört, formuliert Mädness auf »OG« meditative Gelassenheitsgebete.

Ebow – Ebow400 // Review

Ebow bestätigt mit »Ebow400« den starken Eindruck, den sie mit ihrem im März erschienenen Album »K4L« gemacht hat. Eine EP wie ein Löffel Honig. Schmeckt.

AOB – Auf Achse // Review

Die Army of Brothers nimmt ihre HörerInnen mit auf einen Autotune-freien Nowschool-Rap-Spaziergang durch Neukölln.

Chance The Rapper – The Big Day // Review

Chance The Rapper liefert ein langes und überladenes Album, dass der gewohnten Progressivität seiner Mixtapes nicht standhält.

Trending

Aktuelle Ausgabe