Alles Gude: Die spannendsten Newcomer des Rhein-Main-Gebiets // Feature

Das BLEND Festival bietet Newcomern aus der Rhein-Main-Region eine Bühne. Wir haben mit den vielversprechendsten Artists gesprochen.

SexDrugsSwitchKickflips: »Wir wollen ein Lebensgefühl vermitteln«

Bitte stellt euch doch mal vor.
Negoucé: Ich bin Negoucé und mache hauptsächlich Raps, Beats und Faxen.
Ozelot: Ich mache hauptsächlich Beats, aber rappe auch manchmal.
Jascha: Von mir gibt es noch nichts, aber da wird bald was kommen.
Popadiclo: Ich produziere und ab und zu bin ich auch DJ.
Ive: Ich rappe. Wenn ich richtig krank bin, bau ich Beats.
Kaktusmann: Ich bin der Kaktusmann, ich mache Sprechgesang.
naims.: Ich bin der Mann der vielen Namen und mache Beats.
Yowlandi: Ich bin die Sängerin aka. Rapperin dieser Crew.
Henace: Ich bau Beats.

Wie viele Mitglieder hat SDSK?
Wir sind ungefähr eine zehnköpfige Bande. Aber es geht auch gar nicht darum, festzulegen, wer dazugehört. Wir wollen ein Lebensgefühl vermitteln und Leute dazu bringen, sich zu bewegen.

Was habt ihr alle musikalisch gemeinsam?
Flavour und die Liebe zum Vibe. Wir machen alle HipHop, egal, ob das jetzt trappiger oder R’n’B-lastiger ist. Wir kommen auch alle von einem BoomBap-Sound, manche haben sich aber in andere Richtungen entwickelt. Wir alle beeinflussen uns gegenseitig.

SexDrugsSwitchKickflips

Was ist eure Entstehungsgeschichte?
Es gab früher mal eine Skate-Crew in Mainz namens SexDrugsSwitchKickflips. Einige von uns waren auch da schon dabei und hatten mal eine Partyreihe in Mainz organisiert, mit dem gleichen Namen. Die Partys sind eigentlich der Entstehungsort des musikalischen Kollektivs.

Wodurch zeichnet sich die Szene hier aus?
Einerseits: Dogmen. Andererseits: Alle sind sehr gut vernetzt, das ist cool. HipHop hat hier einen größeren Status als in anderen Regionen, es gibt viele gute Partys, auf die viele Leute kommen. Die Leute aus der Region haben immer sehr ehrliche Musik gemacht, das ist bei einem Döll nicht anders als bei einem Haftbefehl.

Was steht bei euch an?
Am 7. Februar (OUT NOW, Anm. d. Red.) kommt das Album »Hasabe« von Negoucé. Mitte März erscheint das Beattape »Late Night Cat Tunes« von Ozelot. Die Tapes müsst ihr über Instagram bestellen. Ive sucht einen Geistheiler. Bitte melden.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here