Metro Boomin droppt »Not All Heroes Wear Capes« mit Gucci Mane, Travis Scott, Drake uvm. // Stream

Metro Boomin ist ohne Frage einer der Genre-prägendsten Producer im aktuellen US-HipHop. Nachdem er mit gerade mal 25 Jahren bei gefühlt jeder Club-Hymne seine talentierten Finger im Spiel hatte (»Mask Off«, »Jumpman«, »Bad And Boujee«…) und Beats auf Albumlänge für Künstler wie 21 Savage, Offset und Big Sean bastelte, kam im April die überraschende Ankündigung, dass das ATLien sich aus dem Rap-Game zurückziehen werde. Dass sein Name dann in den Credits für Lil Waynes »Tha Carter V« erschien, weckte schon einen Funken Hoffnung. Jetzt bestätigt Young Metro, dass er es sich doch anders überlegt hat.

Mit so gut wie keinem Vorlauf droppte die Trap-Koryphäe in der Halloween-Nacht sein erstes Release über das selbstgegründete »Boominati Worldwide«. Und wie schon »Without Warning« kommt »Not All Heroes Wear Capes« passend zur Jahreszeit: düster. Die größtenteils Autotune-getränkten Vocals von Kollegen wie Gucci Mane, Drake, 21 Savage, Offset, Swae Lee und Young Thug ziehen sich durch die stockfinsteren 808-Kreationen, Travis Scott erklärt seinen »Astroworld«-Hype auf nicht weniger als fünf Tracks für noch lange nicht beendet und auch J Balvin und Wizkid steuern eine Runde Vibes bei. Da bleibt nur zu hoffen, dass das Album kein Abschiedsgruß ist, sondern ein Zeichen dafür, dass das Beat-Wunderkind doch noch nicht »Retired from Rap« ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here