Five Lost Tracks // KW#8

fivelosttracks
 
Die Woche mal wieder nix mitbekommen oder einfach in der Reizüberflutung des WorldWideWebs untergegangen? Macht nichts, wir haben nochmal ganz tief in der Trackkiste der KW#08 gegraben und präsentieren euch hier die ein oder andere Perle, die euch und auch uns fast durch die Lappen gegangen wäre. Mit dabei sind Drake im Gravez-Remix, Suff Daddy in der Rolle des Suff Gucci, Big Sean & Jhene Aiko, Asher Roth & Nottz, sowie Dipset.
 
Drake – 10 Bands (Gravez Remix)
Drake kam, sah und siegte – mal wieder. Ob »If You’re Reading This It’s Too Late« nun ein Mixtape oder ein Album ist, ist völlig obsolet. Denn eins steht fest: Die Nummer ist ausgesprochen gut geworden und verdienterweise auch erfolgreich. Vor einer Woche ist besagte Platte erschienen, bisher gibt’s mit über 500.000 verkauften und gestreamten Einheiten nicht nur Platz Eins der US-Billboard Charts und eine weitere goldene Schallplatte für die Wand, sondern auch zahlreiche Remixe. Einer davon kommt von Gravez, Produzent aus dem Soulection-Lager.
 

 
Big Sean feat. Jhene Aiko – Win Some, Lose Some
Big Sean ist zusammen und neben Yeezy in dieser Woche wohl einer der hardest working men gewesen. Fast täglich ballerte Sean eine Kostprobe auf sein nächste Woche erscheinendes Album »Dark Sky Paradise« raus. Über »All Your Fault« zusammen mit Kanye und »One Man Can Change The World« zusammen mit selbigem und John Legend hatten wir in dieser Woche bereits berichtet. Es gab da aber auch noch einen Track zusammen mit der bezaubernden Jhene Aiko, den ihr euch auch mal anhören solltet.
 

 
Suff Daddy – Suff Gucci (Mane Remix)
Dass Suff Daddy einen leichten Faible für Musik aus dem Dirty South hat, hat der Betty Ford Boy im ein oder anderen Interview mit JUICE schon mal durchklingen lassen. Längst ist es also an der Zeit in die Rolle des »Suff Gucci« zu schlüpfen und für Icecreme-Face Gucci Mane einen feinen Remix zu kredenzen.
 

 
Asher Roth – Blow Yr Head (Prod. by Nottz)
Dieser Nottz hat es tatsächlich schon das ein oder andere Mal geschafft, mit seinen Produktionen unsere Köpfe explodieren zu lassen. Wir erinnern uns zum Beispiel an dieses unfassbare Brett »Nosetalgia«, das er für Pusha T und Kendrick Lamar schneiderte. Auch Asher Roth sollte in dieser Woche mal wieder auf seine Kosten kommen, bekommt also den Beat für »Blow Yr Head« und flowt sich den Arsch ab.
 

 
Dipset – Do Something
Dipset sind zurück. Nicht nur, dass die Harlem Natives sich auf dem splash! 18 im Sommer die Ehre geben werden, bei Funkmaster Flex gaben Cam’ron, Juelz Santana, Jim Jones und Freekey Zekey in dieser Woche auch einen neuen Track zum Besten: »Do Something«.
 

 
Foto: via ifyouretypingthisitstoolate.com
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here