»CCN4«: Bushido und Animus droppen »Ronin« // Video

BuBu back: Die ersten Single für »Carlo Cokxxx Nutten 4« lüftet das Geheimnis um den Sidekick für die Fortsetzung der legendären »CCN«-Reihe.

Man hatte ja nicht mehr so richtig damit gerechnet, dass Anis Ferchichi in den nächsten Monaten ein musikalisches Lebenszeichen von sich gibt. Um so erfreulicher war es, als der tunesische West-Berliner vor Kurzem via Social Media zurück auf der Bildfläche erschien und verlautbaren ließ, dass es neuen Output geben würde. »CCN4« war das Stichwort, das Follow-Up eines von vielen Straßenrap-Klassikern.

Jetzt hat Sonny Black so richtig Nägel mit Köpfen gemacht. Der heutige Release der ersten Single des für den 20.Dezember angekündigten Albums »Carlo Cokxxx Nutten 4« lüftet (in Kommentar-Spalten-Logik) das Geheimnis um den Sidekick für die vierte Fortsetzung der legendären »CCN«-Reihe. Nach Fler, Baba Saad und dem Solo-Ausflug auf »CCN3« ist es offenbar Animus, der den einstigen Shindy-Ziehvater bei seinem Street-Epos in Vollzeit unterstützt.

Die Vorabsingle »Ronin«, das Wort für einen herrenlosen Samurai, gebietet erwartungsgemäß cineastische Atmosphäre. »Sie fragen mich, ob ich meinen Streit mit diesen Nutten klär’«, heißt ein Zitat aus dem just gedroppten Song, der eindeutig, zweideutig als Statement auf die Boulevard-Spekulationen um Bushidos einstige Beziehungen zu arabischen Großfamilien und der Polizei in den letzten Monaten zu deuten ist. Bubu is back.

»CCN4« mit Animus

Nach seinem Bruch mit Ex-Zögling Capital Bra und dessen publiker Attacke auf Bushidos Integrität und der dramatischen, öffentlich-wirksamen Fehde mit Arafat Abou-Chaker, die zuletzt in einer weiteren Schlammschlacht zwischen Bushidos Frau Anna-Maria und dem Clanchef mündete, hatte sich Sonny Black weitestgehend rar gemacht. Es war die Rede von Polizeischutz und richterlichen Beschlüssen, Bushido selbst äußerte sich öffentlich lange nicht, lediglich die Klatschpresse beschäftigte sich mit ihm.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass Bu ausgerechnet Animus als Sparring-Partner für »CCN4« ausgewählt hat. Als Ex-Labelmate von Fler, der 2002 am ersten Teil beteiligt war, hat sich der Heidelberger in den letzten Jahren durch konsequenten Output und aufsehenerregende Radio-Freestyles zu einer echten Institution gerappt. Einem größeren Publikum wurde Animus 2005 bei einem Remix-Contest zu »Struggle« von Curse bekannt. Started from the Kinderzimmer, now we’re here.

 

7 KOMMENTARE

  1. RONIN ist sicherlich nicht angelehnt an den Film mit Robert De Niro. Jungs, ist das Euer Ernst? Ein Ronin ist ein herrenloser Samurai und das macht auch mehr Sinn, oder?

  2. Manchmal sollten Websiten einfach besser recherchieren bevor falsch Aussagen getätigt werden.
    Teile des Videos spielen nicht ohne Grund in Japan und „Ronin“ bezieht auf die Samurai.
    Bitte nächstes Mal besser informieren.

  3. Definitiv eine anlehnung an den herrenlosen und „abtrünnigen“ Samurai. Der Film hat damit eher nichts zu tun. Auch „Bushido“ kommt ja aus dem japanischen

  4. Mit dem Song fickt Bushido wieder einmal alle hater. Ihr könnt sagen was ihr woll er ist und bleibt der geilste rapper ihr seht mit ccn4 Macht er alle kaputt und glaubt mir da kommt noch mehr! Wer hat schon die Eier wie er sich von solch einem Clan zu trennen und Dan auch noch musikalisch so zurück zu kommen fickt euch alle alle ihr hater von Bushido

  5. Also noch einmal wer gedacht hat er kommt nicht zurück hat wohl nur mit dem ersten Song des albums schon alle eines besseren belehrt. Man kann ihn mögen oder auch nicht aber man muss es einfach anerkennen das er seit 20 Jahren immer wieder den burner bringt. Auch wenn das mit dem Polizeischutz und so stimmen sollte muss man doch dann erst recht Respekt davor haben das er mit so einem statemant zurück kommt. Er wird mit diesem Album alles rasieren. Ganz einfach er hat es wieder einmal geschafft aus scheiße Gold zu machen. Und wer das nicht anerkennt ist blöd

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here