»Alter, mach das sofort aus!« – Vier Einzelgespräche mit Die Orsons // Feature

Die-Orsons-Nice-Wöhrle
 
Seit vergangenem Freitag wissen wir »What’s Goes« – oder auch nicht. Vielleicht haben Die Orsons mit ihrem vierten Album bei manchen einen Geistesblitz entzündet, andere sind wahrscheinlich genau so schlau wie zuvor. So oder so hat die zarteste Versuchung seit es Schwaben gibt mit ihrer neuen Platte eine neue musikalische Maßeinheit eingeführt: das O. Wir konnten es bis zur Veröffentlichung kaum aushalten und trafen die Jungs gleich mehrfach, um euch mit Einzelinterviews die Wartezeit zu versüßen. Jeden Donnerstag wurde ein Türchen unseres kurzerhand eingeführten Orsons-Kalenders geöffnet. Wer’s verpasst hat, bekommt hier das Gesprächs-Quartett noch mal auf einen Blick.
 
Tua über Filme
Dass Tua in Produzentenkreisen als Visionär gilt, wissen inzwischen alle. Um dem Gargamel des Rap eine Pause zu gönnen, unterhielten wir uns mit ihm über seinen Filmgeschmack, u.a. um herauszufinden, welcher Soundtrack seine musikalische Qualitätskontrolle besteht.
Tua3
 
Maeckes über Plattencover
Auf dem neuen Album bewegen sich Die Orsons stärker denn je zwischen Alarmstufe Rot und dem grünen Bereich. Als visuelles Mastermind hat Maeckes oft die Fäden in der Hand. Wir haben uns mit ihm auf Schatzsuche begeben und ein paar Perlen der Plattencover-Geschichte gefunden.
Maeckes3
 
Bartek über Literatur
Das Chaos und die Ordnung, Genie und Wahnsinn, Die Orsons. Der Blödeltrupp zieht Gegensätze einfach magisch an. Ein Haufen hirnverbrannter Idioten? Mitnichten. Das bewies Bartek im Literatur-Talk. Nichtsdestotrotz gilt: »Haters gonna hate«, aber now can come what want!
Bartek2
 
Kaas über Boygroups
Früher unter schwesterlichem Druck zur Take-That-Hörerschaft gezwungen, ist die Liebe zu Boygroups heute tief in Kaas‚ Herzen verankert. Wie sich diese Love Story entwickelt hat und welcher Backstreet Boy er gerne wäre, erzählte der spirituelle Anführer des Schwaben-Quartetts im Interview.
Kaas2
 
Fotos: Nico Wöhrle