Future und Juice WRLD droppen Kollabo-Album »WRLD On Drugs« // Stream

Mit über 200 Millionen Klicks für »Lucid Dreams« und seinem darauffolgenden Debütalbum »Goodbye & Riddance« katapultierte sich der gerade mal 19-jährige Juice WRLD innerhalb eines Jahres in die oberste Riege der Soundcloud-Rap-Fraktion. Jetzt setzt der Senkrechtstarter seinem beispielhaften Werdegang die Krone auf: Zusammen mit Mumblerap-Koryphäe Future droppte der Chicago-Native über Nacht das Kollabo-Album »WRLD On Drugs«. Das Projekt wurde größtenteils von ATL-Beat-Maschine Wheezy produziert und auch Young Thug, Gunna, Lil Wayne und Nicki Minaj durften ein paar Gast-Verses spitten.

Wie der Name schon vermuten lässt, dreht sich auf »WRLD on Drugs« alles um das Leben auf bewusstseinserweiternden Substanzen. Auf 16 Tracks, die beispielhafte Namen wie »Oxy« und »Afterlife« tragen, verfallen Future und Juice WRLD auf düsteren 808-Brettern ihrem Drogenkonsum. Bei Zeilen wie »She on the molly in the party, got your girl on drugs« oder »Girl, I brought us a pill, let’s go take it/I brought us some chronic, ain’t gon‘ lace it/We been in the club in the matrix/There’s no better feelin‘, no replacin‘ it«, bleibt zu hoffen, dass nach dem kürzlichen Versterben von Mac Miller und Lil Peep neben der ganzen Glorifizierung von Molly, Xannies und Co. wenigstens ein bisschen Platz für eine kritische Perspektive bleibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here