Wrap-up: Das Beste zum Freitag mit Die Orsons, Mauli, Snoop Dogg, Post Malone u.v.m. // Liste

New (Rap) Music Friday – die besten Rap-Videos zum Wochenende.

Post Malone feat. Young Thug – Goodbyes (Video)


Im August 2018 musste Post Malone einen kleinen Horrortrip erleben. Auf einer Reise mit einem Privatjet nach London waren noch auf der Startbahn die Reifen seines Fliegers geplatzt, was wenig später in der Luft zu äußerst dramatischen Komplikationen führte und Malone samt Entourage und Boardcrew über Stunden in einer Flugschneise gefangen hielt, ständig in Ungewissheit, ob eine sichere Landung überhaupt möglich ist. Wenige Stunden später meldete sich der gebeutelte »Rockstar« dann auf Twitter zu Wort: »i landed guys. thank you for your prayers. can’t believe how many people wished death on me on this website. fuck you. but not today.« Auf seinem neuen Tune »Goodbyes« singt Austin Post entsprechend auch: »I’m not good at ‚goodbyes’«. Wiedersehen macht Freude.

Block Opera – Cosmic Void (Stream)


Mit Beteiligung von u.a. Robot Orchestra, Brenk Sinatra, Torky Tork, Enaka, Cap Kendricks, Dexter, Twit One, Dienst&Schulter und Dead Rabbit steht die erste Compilation des neu gegründeten Beat-Labels Block Opera nicht unbedingt in den schlechtesten Startlöchern, was Instrumental-Releases aus deutschsprachigen Musikmaschinen angeht. Das frisch aus der Taufe gehobene Label sieht sich als »Think Tank« für Produzenten und Beatmaker, die von herkömmlichen Musikindustrie-Strukturen oftmals nur schwerlich profitieren können. Entsprechend offenherzig vereint man auf dem Pilotprojekt »Cosmic Void« HipHop-, Ambient-, TripHop- oder Electronica-Einflüsse zu einer barrierefreien Nation unter einem einzigen Groove.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here