Offset kündigt Soloalbum an und gibt erste Details preis // News

Nach den diesjährigen Soloprojekten der Migos-Kollegen Quavo und Takeoff ist im Dezember Offset an der Reihe. Im Interview mit Billboard bestätigte er nun den 14. Dezember als Releasedate seines bisher namenlosen Solodebüts, bei dem es sich wohl nicht ganz zufällig ebenfalls um den Tag seines 27. Geburtstages handelt. Der aufmerksame Twitter-Nutzer konnte dies schon erahnen, da das Migos-Drittel jenes Datum bereits vor einigen Tagen umkommentiert getweetet hatte.

Weiterhin verrät Kiari Kendrell Cephus, dass es auf dem Album keine Features geben werde, auch nicht von anderen Migos oder Ehefrau Cardi B. Dies ist ein klarer Kontrast zum Ansatz von Cousin Quavos »Quavo Huncho«, auf welchem von 21 Savage über Drake bis Madonna einige Hochkaräter vorzufinden waren. Offset will sich und der Welt beweisen, dass er es auch alleine kann: »I just want to do big numbers. […] Another No. 1. On some solo shit, I got to have a No. 1 album.«

Auch eine Single wird es nicht geben. Er wolle den organischen Vibe des Albums nicht mit einer falschen oder forcierten Song-Auswahl brechen. »The single shit is like, forceful. Being on the artist side, every song beside ‚Bad and Boujee‘ that I thought would do something, I’m always dead ass wrong.«

Kein Album, eine Playlist

Dafür verrät er jedoch einiges über die Themen des Albums, welches er lieber als Playlist beschreiben würde: Weniger Materielles nach dem Motto »Pateks and Lambos«, dafür echte Einblicke ins Leben des jungen Superstars. Zum Beispiel sollen sein Autounfall im Mai, Familiengeschichten sowie Ups und Downs des Musik-Business aufgearbeitet werden. »I’m talking about relevant situations that have occurred over the last 18 or 24 months.« Ob sich bei so Gehaltvollem noch ein »Skurr Skurr« adlibben lässt, erfahren wir dann Mitte Dezember.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here