HipHop räumt ab: Das waren die Grammys 2019 // News

Cardi B schreibt Geschichte, Post Malone performt mit den Red Hot Chili Peppers und Drake kritisiert - die Grammys boten auch dieses Jahr reichlich Gesprächsstoff.

Travis Scott reist an, um abzureißen

Dreimal war er dieses Jahr nominiert, gewinnen konnte er leider nicht. Trotzdem fand Travis Scott gemeinsam mit Baby Mama Kylie Jenner nur kurze Zeit nach der großen Party zum einjährigen Geburtstag von Tochter Stormi den Weg aus »Astroworld« bis auf die Grammy-Bühne. Dort performte er zuerst gemeinsam mit James Blake und Earth, Wind and Fire »Stop Trying To Be God« und mischte den Laden anschließend solo mit »No Bystanders« auf:

Offset verleiht Cardi B Award für »Best Rap Album«

Eine positive Nachricht für Diversität an diesem Abend liefert Cardi B. Ihr wurde für »Invasion of Privacy« als erster Solo-Frau der Titel zum »Best Rap Album« verliehen. Diesen bekam sie vom On-/Off(set)-Boyfriend verliehen. Dabei zitterte sie so sehr, dass ihr ein »Ich sollte anfangen Weed zu rauchen« entglitt. Außerdem trat sie inklusive einer virtuosen Pianistin mit ihrer Single »Money« auf der großen Bühne auf.

Ein Abend, an dem sich Michelle Obama für Frauenpower und Musik als Bindeglied zwischen allen Menschen ausspricht, kann im Endeffekt nicht allzu negativ bewertet werden. Wenn die Grammys jedoch weiterhin nicht an Relevanz und Sympathie, besonders in der HipHop-Welt verlieren wollen, sollten sie jedoch vermutlich weiterhin stark an ihren Strukturen und Umgangsformen schrauben.

Seite 1: Die Auszeichnungen
Seite 2: Was ist eigentlich mit 21 Savage?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here