Gerard – Irgendwas mit Rot (Video)

Gerard

 

Seit zehn Jahren bewegt sich der Wiener Gerard durch die österreichische HipHop-Szene. Er war Teil der Wiener Rooftop Clique, veröffentlichte zwei Solo-Alben – »Rising Sun« (2007), »Blur« (2009) – und im letzten Jahr das Kollaborationsalbum »Toni Tell« mit dem Schweizer Rapper Gimma. Er machte Rap immer nebenher. Und Gerard war dabei so erfolgreich, wie eben einer erfolgreich sein kann, der Rap nebenher macht. Vor einem Jahr hat Gerard sein Jurastudium abgeschlossen und stand vor der Frage, was er nun tun soll. Er hat sich für die Musik entschieden. Weil es das ist, was er möchte und weil es das ist, was er am besten kann. Sein neues Album »Blausicht«, das er gemeinsam mit seinem Produzenten Nvie Motho aufnahm, wird am 20. September erscheinen. »Irgendwas mit Rot« ist ein weiterer Teil der Vision, von der Gerard spricht, wenn es um »Blausicht« geht. Visuell umgesetzt von seinem Grafiker und Videoregisseur Kidizin Sane. Bildgewaltig und detailverliebt. Passend zu Gerards Ansatz, den er musikalisch verfolgt. Gerards Ziel ist die Vision, die so viele Menschen wie möglich hören sollen. Er möchte Popmusik im allerbesten Sinne machen, denn – so sagt er es im aktuellen JUICE-Interview, »es kann so groß werden, wie es nur irgendwie geht«.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here