Yael – KDDL // Video

-

»Gucci, Louis, Prada, kauf dir deine Liebe/ Sorry, Homie, dafür werd ich dich nicht respektieren.« Auch wenn Yaels Cloud-Hymne aus hypnotischem Autotune und verspulten Synthies sich leicht in eine Kategorie mit Yung Hurn, Ufo361 (RIP) und Co. stecken lässt und die Wahlberlinerin mit der allseits beliebten Zeile »Lass sie reden, ja« das Rad nicht neu erfindet, geht es auf »KDDL« nicht ganz so oberflächlich zu wie bei vielen Kollegen. Nachdem dieses Jahr bereits ihre Debüt-EP »Real_Fantasy« kam, soll Anfang 2019 Yaels zweites Projekt »Luv« erscheinen, und mit der Asadjohn-Kreation gibt’s zumindest schon mal einen vielversprechenden Vorgeschmack. Plus: Yael wäre nicht das erste weibliche Talent, dem der Producer aus dem Nischen-Sumpf zum Erfolg verhilft, siehe Musikjournalisten-Liebling Haiyti.

- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -