Nas droppt politisch geladenen Kurzfilm »Nasir« // Video

Im Juni droppte Nas nach sechs Jahren Sendepause mit »Nasir« sein elftes Studioalbum in einer über zwei Jahrzehnte langen Karriere. Und da es im US-Game mittlerweile zu einer Art Modus Operandi wurde, musikalische Projekte in Kurzfilme umzuwandeln, bekommt auch »Nasir« jetzt eine politisch geladene Visualisierung. Das Ergebnis: Sechzehn Minuten, die sich durch verschiedene Szenarien mit Polizeigewalt, Rassismus, Religion und dem Aufwachsen in einer sozial benachteiligten Gegend auseinandersetzen. Durchzogen ist das ergreifende Schauspiel von Nas‘ Rap-Einlagen, in Szene gesetzt von der Big-Apple-Skyline. Und da Slick Rick in »Nasir« mit einem Sample geehrt wurde und anscheinend sowieso Spaß an Cameos gefunden hat (siehe »No Stylist«), schaut auch er mal eben im Kurzfilm vorbei. Escobar season has returned.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here