Earl Sweatshirt – solace // Track

Free-Earl-Poster-1
 
Dass Earl Sweatshirt einen Hang zum Experimentellen und Düsteren hegt, dürfte vor allem nach der Veröffentlichung seines dritten Albums »I Don’t Like Shit, I Don’t Go Outside« bekannt sein. Earl verkrochen im tiefen Dickicht der Dunkelheit. Vorbei die Tage infantiler Albernheiten, Earl war dann mal 21 – volljährig, gereift, erwachsen. Dass der Rapper aus L.A. aber auch schon früher eher von der Sorte in sich gekehrt und nachdenkend war und weniger Draufgänger wie sein bester Freund Tyler, The Creator, beweisen die Aufnahmen, die dieser Tage an die Öffentlichkeit herangetragen wurden. »Music from when I hit the bottom and found something«, und genau so klingt die Collage aus Sounds, die Earl unter dem Namen »solace« auf seinem YouTube-Fake-Account »dar Qness« (wer hätte…) hochgeladen hat. Wer an dieser Stelle ein harmonisches, zusammenhängendes Stück Musik erwartet, der sei gleich an dieser Stelle eines besseren belehrt, denn die unterschiedlichen Schnipsel, die das OF-Mitglied in besagtem Audio verarbeitet hat, klingen vielmehr nach konzipierter Kurzgeschichte, als offizieller Albumarbeit. »I’m the oldest young man you know« – So wahr!
 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here