Rechtsaußen – Patriotismus und deutscher Nazi-Rap

Wir haben uns mit Anna Groß, der Geschäftsführerin des Labels Springstoff, über Patriotismus und deutschen Nazi-Rap unterhalten.

Chefket: »Ich musste rausfinden, ob ich wirklich so ein Freak bin und alles okay mit mir ist.«

Vielleicht ist Chefket wirklich der »glücklichste Rapper der Welt«, zumindest aber eines der größten Talente, die Rapdeutschland zu bieten hat.

Skepta: »Regel Nummer eins: Es geht nur um die Musik! Regel Nummer zwei: keine Selfies«

Im Frühjahr stattete Skepta uns hierzulande inmitten seines Hypes einen Konzertbesuch ab. Und natürlich haben wir uns mit der Grime-Koryphäe getroffen.

Morlockk Dilemma: »Die Musikbranche ist auch ein ganz schönes Nutten-Game.«

Im September lieferte Morlockk Dilemma die Fortsetzung vom »Eisernen Besen« - veröffentlicht unter Eigenregie. Zeit für ein bisschen Business-Talk.

Xatars Autobiografie: Exklusiver Einblick in »Alles oder Nix – Bei uns sagt man, die Welt gehört dir«

Am Montag erscheint Xatars Autobiografie »Alles oder Nix: Bei uns sagt man, die Welt gehört dir«. Wir liefern vorab einen exklusiven Einblick.

B.G. Knocc Out: »Dre und Cube waren nicht mehr mit Eazy befreundet, als er im Sterben lag.«

B.G. Knocc Out im Interview über seinen Mentor Eazy-E, Beef mit Snoop und Nate Dogg und die Gangbanging-Kultur in Compton.

Dizaster: »Ich bin der bestbezahlte Battle-Rapper der Welt!«

Er gilt als großer Star der nordamerikanischen Battlerap-Szene: Dizaster im ausführlichen Interview.

K.I.Z: »Wir sagen zwar, dass wir euch alle umbringen, aber wir haben keine Todesliste.«

»Hard times call for hard measures«, heißt es so schön im radikalen Wirtschaftssprech. Wäre also gelacht, ­würde man als echter Kannibale in zivil nicht zu den ­Waffen ­greifen, bei aller akuten Schieflage der Welt. »Boom, Boom, Boom, Boom – Ich bring euch alle um!« – so ­kündigten K.I.Z. kürzlich nicht nur ihr fünftes ­Album, ­sondern gleich eine ­Apokalypse an.