Capital Bra: Aus bei EGJ, veröffentlicht »Fick 31er« mit Samra // News

Kurzes Vergnügen: Capi verkündet seine Trennung von EGJ und findet deutliche Worte für seinen ehemaligen Labelboss.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Gott sieht alles

Ein Beitrag geteilt von Capital Bra (@capital_bra) am

Es bleibt ein kurzes Vergnügen: Ein gutes halbes Jahr, nachdem man mit dem Video zu »Für euch alle« völlig unverhofft, dafür umso öffentlichkeitswirksamer eine Zusammenarbeit verkündet hatte, gehen Bushido und Capital Bra offenbar wieder getrennte Wege. Das suggeriert Letzterer mit relativ deutlicher Wortwahl in einer am Dienstagabend auf Instagram geposteten Videoansage.

Aber der Reihe nach: Seit dem Bruch im vergangenen Jahr befindet sich Bushido in einem erbitterten Streit mit seinem ehemaligen Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker. Die (Rap-)Klatschpresse berichtete minutiös über diverse Gerichtsverfahren und Anschuldigungen auf Social Media, während der erhoffte Effekt des Mammutdisstracks »Mephisto« weitestgehend verpuffte. Vergangene Woche dann der vorläufige Höhepunkt: Im Rahmen eines Gerichtstermins wurde nach Abschluss der Verhandlung ein Haftbefehl gegen Arafat vollstreckt. Das Oberhaupt der Abou-Chaker-Familie sitzt seitdem in der JVA Moabit in Untersuchungshaft. Vorwurf seitens der ermittelnden Behörden: Arafat habe geplant, Mitglieder von Bushidos Familie zu kidnappen.

Im Zuge der Ermittlungen genoss Bushido offensichtlich Polizeischutz. Der Grund des Anstoßes für Capi war scheinbar jedoch ein anderer: »Ich bin nicht mehr bei EGJ, da mein Labelboss intensiv mit der Polizei arbeitet«, lässt er auf Instagram verlauten. Die Tatsache, dass Bushido von der Polizei geschützt worden sei, weil sich seine Kinder in Gefahr befunden hätten, wäre nachvollziehbar. »Aber jetzt scheißt er Leute an. Leute gehen in den Knast. Es ist traurig, was dieser Mann dem Team hier angetan hat«, so Capi weiter. Im Anschluss fallen die Namen Ashraf und Veysel – beides »Verbündete« Bushidos seit dem Abou-Chaker-Zerwürfnis. Auch neue Ghostwriting-Vorwürfe befeuert Capital mit der Aussage, Samra wäre zuletzt für die Texte des EGJ-Oberhaupts verantwortlich gewesen.

»Fick 31er« flippt Bushidos »Nie wieder«-Instrumental

Ob Capital und Bushido sich vor der Ansage ausgesprochen hatten, bleibt fraglich – so warb Bushido noch wenige Stunden vor Veröffentlichung des Videos auf Instagram für einen Zusatztermin der anstehenden Capital-Bra-Tour in Berlin. Knappe zwei Stunden später wurde auf Capitals Youtube-Kanal »Joker bra« der gemeinsame Song »Fick 31er« mit Samra veröffentlicht. Zwar enthält der Track keine textlichen Verweise auf den Bruch beider Parteien, der Titel sowie der Beat, eine Neuinterpretation von Bushidos legendärem »Electro Ghetto«-Track »Nie wieder«, weisen jedoch eine offensichtliche Verbindung zu Bushido auf. Eine Stellungnahme seitens Bushido ist bislang nicht erfolgt.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here