BET Awards 2017: Future demaskiert sich gemeinsam mit Kendrick // Video

 
Gestern Abend wurden im Microsoft Theater in Los Angeles zum 17. Mal die BET Awards verliehen. Neben vier Auszeichnungen für Beyoncé gab es unter anderem einen Lifetime Achievement Award für New Edition, den Humanitarian Award für Chance The Rapper und die Auszeichnung als »Best New Artist – Europe« für Stormzy. Den Titel »Best Female Hip-Hop Artist« trägt nun Remy Ma, ganz zum Missfallen der konstanten Catfight-Widersacherin Nicki Minaj, die den Thron sieben Jahre in Folge verteidigt hatte.

Begleitet wurde die fröhliche Verleihung silberner Sternschuppen auch dieses Jahr von hochkarätigen Performances. Future gab, natürlich mit Querflötenbegleitung, den bisher größten Ohrwurm 2k17 zum Besten und holte zur Überraschung und Begeisterung der Anwesenden auch noch Kung Fu Kenny mit auf die Bühne, der seinen Part aus dem offiziellen Remix beisteuerte und prompt die Kulisse in Brand stetzte – straight fire eben. Mehr Auftritte, unter anderem von Big Sean, French Montana & Swae Lee und Post Malone, findet ihr hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here