Yassin – Ypsilon // Stream

Ohne Audio88, ohne Sarkasmus: Yassin hat ein ehrliches und spannendes Solodebüt vorgelegt. Auf »Ypsilon« werden Mädness, Audio88 und Casper gefeaturet.

Sein erstes Soloalbum beginnt Yassin in den Ohren von Audio88-&-Yassin-Fans recht ungewöhnlich: mit Autotune auf der Stimme. Auf den darauffolgenden 12 Tracks befreit sich der Darmstädter dann von so einigen Engpässen, Vorurteilen und Lasten – die eigenen Ängste, Zweifel oder Fehlentscheidungen zum Beispiel. Es ist ein mutiges, ernstes Album. Schon im Vorfeld hatte der 34-Jährige mit »Haare Grau« und vor allem dem politisch-aufgeladenen »Abendland« eine Grundstimmung ausgelotet, die sich deutlich von dem sonst so bissigen Sarkasmus seines Outputs mit Audio88 unterschied. Aus Gründen. »Ich bin kein zynischer oder resignierter Typ«, sagte er uns im Interview aus JUICE #190. Die Notwendigkeit eines Yassin-Albums würde eh sinken, wenn sich dieses Album anhören würde wie eine Audio88-Yassin-Platte ohne Audio88. Das tut »Ypsilon« auch dank Features mit Mädness, Casper und eben Audio88 allerdings ganz und gar nicht. Deutschrap, 2019 siehst du gut aus!

Ein Interview mit Yassin erschien erstmals in JUICE #190. Die aktuelle Ausgabe gibt’s versandkostenfrei im Shop.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here