Tyler, The Creator droppt drei Instrumentals // News

Tyler, The Creator ist ein musikalisches Chamäleon: Vom nihilistischen Choleriker zum gefühlvollen Balladensänger hat Tyler in seinem bisherigen Output schon so ziemlich jede Stimmung zum Ausdruck gebracht. Manchmal treten die zahlreichen Gemütsschwankungen des Flower Boys so in den Vordergrund, dass die Produktionsskills Wolf Haileys oftmals nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdient hätten. Schade eigentlich, dachte sich Tyler und lieferte seinen Fans innerhalb weniger Tage mehrere Instrumentals aus der hauseigenen Soundmaschine: Vier Singles vom im Jahr 2015 erschienenem Tonträger »Cherry Bomb« haben ein instrumentales Makeover bekommen. Nach der Veröffentlichung von »Puff« bleibt Tyler seinem traditionellen, musikalischen Mood-Swings treu: Das schillernde Instrumental der gefühlvollen Ballade »Fucking Young/Perfect«, auf der sich Kali Uchis damals der Musikwelt vorstellte, heißt jetzt »Fawn«, während der Ladera-Native den hektischen Beat von »Run« in »Sprint« umbenennt und den laidback-gehaltenen, neojazzigen »2Seater«-Tune in »Bucket« umtauft. Gap Tooth T ist eben nicht nur am Mic eine Maschine.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here