T.I. performt beim Tiny Desk Concert // Video

Vor 15 Jahren und einer Woche veröffentlichte T.I. seinen Magnum Opus  »Trap Muzik« und sollte mit jenem Album nicht nur den Atlanta-Sound, den Südstaaten-Rap, sondern das komplette Hip-Hop-Spiel nachhaltig verändern. T.I. war es, der den Begriff »Trap« in der Popkultur verankerte, die Tür für den heutigen Sound von Young Thug bis A$AP Ferg öffnete und maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Clubs rund um den Globus seit Mitte der 10er-Jahre von imaginären Klimmzügen dominiert werden.

Nun hat Tip der Redaktion von NPR für ein weiteres Tiny-Desk-Concert einen Besuch abgestattet und gleich ein ganzes Mini-Orchester, bestehend aus Musikschülern vom Atlanta Music Project, mitgebracht. Der 37-Jährige, der im Mai noch Negativschlagzeilen machte, weil er einen Wachmann im alkoholisierten Zustand bedroht haben soll, verlässt  die 808-Komfortzone und platziert seine Stimme auf die sanften Streicher-Klänge des Orchesters, das Just Blaze, David Banner und DJ Toomp solide ersetzt.

Der Trap-Pionier selbst performt mit der »Trap Muzik«-Single »Rubber Band Man« einen Straßentrack aus älteren Tagen, gefolgt vom Klassiker »What You Know«, ehe das wunderbare Finale, »Live Your Life«, das hier mal so gar nicht nach Großraumdisco klingt, den Kurztrip durch seinen Katalog abschließt. Zwischen den musikalischen Darbietungen ließ es sich T.I. natürlich nicht nehmen, ein paar inspirierende Worte in bester Chris-Gardner-Manier an seine Orchester-Zöglinge zu verlieren: »You’re able to do anything in the world that you wanna do in life and don’t never let anybody tell you what you can’t accomplish. Only thing between you and your dreams is your effort.«

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here