Pusha T – The Story Of Adidon // Disstrack

Well, that escalated quickly: Seit am vergangenen Freitag das exklusiv von Kanye West produzierte 7-Track-Opus »Daytona« das Licht der Welt erblickte, fliegen zwischen Pusha T und Drake ordentlich die Fetzen. Dass sich der G.O.O.D.-Music-Präsident und der OVO- und Young-Money-Rapper nicht leiden können, war zuvor hinlänglich bekannt. Doch als Pusha auf dem Album-Outro »Infrared« wieder Drizzys Ghostwriting-Skandal erwähnte, sah der 6 God rot: Erst versuchte er mit dem »Duppy Freestyle« einen Keil zwischen Pusha und Kanye zu treiben, dann verschickte er, wie im Track versprochen, eine Rechnung über hunderttausend US-Dollar an G.O.O.D. Music – Betreff: Promotional Assistance and Career Reviving. Uff.

Dass der ehemalige Clipse-Rapper das nicht lange auf sich sitzen lassen würde, schien klar. Nun ist Pushas Antwort da: Auf »The Story Of Adidon« rappt der Meister des Crack-Cocaine-Flows über Jiggas »The Story Of O.J.« und packt dabei schlüpfrige Details aus Drakes Privatleben aus. So behauptet Push Ton, Drizzy würde einen Sohn namens Adonis mit einer gewissen Sophie Brussaux verheimlichen, die in der Vergangenheit unter dem Künstlernamen Rosee Divine als Pornodarstellerin aktiv war. Hinzu kommt das Single-Cover, ein altes Foto von Drake in Blackface. Schlammschlacht on fleek? Aber sowas von. So oder so: Drizzy ist am Zug.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here