POL1Z1STENS0HN feat. Justice – Recht kommt (K.O. in KA) // Video

Yung Böhmi ist zurück, den Nimbus des Rechtsstaats hochzuhalten. Dabei scheint er sich nach und nach an den Staatsorganen der Gewaltenteilung abzuarbeiten: Nachdem »Ich hab Polizei« ein Liebeslied an die Exekutive war, ist nun die Judikative dran. Auch Justizia (»die blinde F**** mit der Waage«) herself steuert einige in Autotune getränkte Bars zum neuesten Rap-Abenteuer von POL1Z1STENS0HN bei. Besonders street ist das nicht. Aber was ist schon die Reputation auf der Straße wert, wenn man sein Gegenüber unter Verwendung der richtigen Paragraphen die Schuld in die Schuhe schieben kann? Der »Dünneblassejunge« bedient sich wieder einmal einer Sprache, die nicht seine ist, und rappt in einem Duktus, der zumindest oberflächlich an Haftbefehl erinnert. Bleibt zu hoffen, dass Böhmis Hörerschaft HipHop ebenso viel Respekt entgegenbringt wie er es mit seiner »deutschen Rapgeschichte« getan hat. Der Hobbyrapper ist sich der Relevanz des Genres offensichtlich bewusst – andernfalls würde er sich dessen Strahlkraft nicht zunutze machen. Das sollte Rapdeutschland selbstbewusst genug stimmen, um vielleicht den aktuellen Adaptionsversuch Böhmermanns gelassener zu nehmen. Der Track bleibt wie der Nachname Böhmermanns Anwalts: ein Scher(t)z.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here