Juju geht mit Solodebüt »Bling Bling« auf Tour // Live

»Man wird nicht sagen: 'Das ist Frauenrap auf Deutsch’/ Man wird sagen: 'Dieses Album hat zerstört!'« Auf Jujus Solo-Tour dürfte Ähnliches zu erwarten sein.  

»Dass die Leute uns heute peilen, das war ein Prozess«, sagte Juju noch 2017 im JUICE-Interview. Gut zwei Jahre mussten abermals ins Land ziehen bis auch der letzte Schlandrap-Fan verstand, dass sich hinter Juju eine Rapperin verbirgt, die durchaus mehr drauf hat, als das Vollasi-Girl aus Neukölln zu miemen. Schon bei ihrem Gastvers auf Saids »Berliner Schnauze« blitzen erste Finessen auf, die sich mit dem Solotune »Winter in Berlin« und der Nummer-eins-Single »Melodien« aus 2018 nur bekräftigten: da hat jemand die stilsichere Flow- und Punchline-Schule Westberlins durchlaufen. Während ihre einstige Kollegin Nura in Pop-Gefilde vordringt, hält es Juju allerdings weiterhin raw. Auf der ersten Single »Intro« zu ihrem kommenden Album »Bling Bling« gibt sich die gebürtige Marokkanerin selbstbewusst im Kampfmodus: »Man wird nicht sagen: ‚Das ist Frauenrap auf Deutsch’/ Man wird sagen: ‚Dieses Album hat zerstört!’« Auf ihrer ersten Solo-Tour kommenden Winter dürfte Ähnliches zu erwarten sein.

UPDATE: Vier der acht Konzerte wurden nun in größere Venues verlegt.
11.11. Leipzig, Distillery
12.11. Dresden, Scheune
13.11. München, Backstage Club
16.11. Stuttgart, Im Wizemann (hochverlegt)
20.11. Köln, Live Music Hall (hochverlegt)
22.11. Hamburg, Große Freiheit (hochverlegt)
23.11. Frankfurt, Batschkapp (hochverlegt)
24.11. Berlin, Astra (hochverlegt)

Foto: Christian H. Hasselbusch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here