Geplatzte Party im Berliner Untergrund: Shacke One feiert Release von »Shackitistan« // Video

Der Wedding-Don und seine Nordachse-Atzen mit einem Recap der geplatzten Releaseparty im sprichwörtlichen Berliner Untergrund. »Shackitistan« ist jetzt draußen.

»Untergrund ist kein Ort. Untergrund ist eine Haltung. Wir bleiben souverän und kompromisslos. Willkommen in der Gegenkultur. Willkommen in Shackitistan«, heißt es zu Beginn von Shacke Ones neuem Video, mit dem der Wedding-Don heute die Veröffentlichung seines neuen, gleichnamigen Albums feiert. Shackitistan, das ist Shackes fiktives Machtterritorium im Norden Berlins, das bis dato noch nicht von Yuppies und Hipstern unterwandert wurde und das der Battlerap-King nach wie vor mit allen nötigen Mitteln verteidigt. Hier gehören Eckkneipe und Zugdepot zu schützenswerten Rückzugsorten in der Authetizitätsenklave Nordberlin, fernab von Co-Working-Spaces und schicken Cafés, die das Bild der Hauptstadt mehr und mehr prägen. Kurz: Hier findet man noch ehrliche Menschen mit echten Geschichten. Shacke erzählt mit Berliner Schnauze die von den Boombap-Funk-Brettern von Klaus Layer und Achim Funk getragenen Geschichten aus dieser Welt.

Geplant war zum Anlass der Albumveröffentlichung und gleichzeitigen Staatsgründung eine groß angelegte Releaseparty im sprichwörtlichen Berliner Untergrund. Also wurde mit massig Technik und noch mehr Bier der Rave vorbereitet. Was dann passiert, seht ihr oben im Video.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here