Jay Rock feat. J. Cole – OSOM // Video

-

Okay Leute, wir müssen endlich über »Redemption« sprechen. Kanye hin, Nas her: Das dritte Album von Jay Rock ist verdammt gut. Das liegt zum einen an Jay Rocks unverkennbarem Talent, als Rap-Rapper Geschichten brutal ehrlich und ungeschönt zu erzählen, Metaebenen einfließen zu lassen und mit seinem Image immer zwischen dem des abgebrühten Gang-Member und dem des lyrischen Storytellers zu pendeln, ohne altbacken zu klingen. Zum anderen liefern auch die geladenen Gäste auf »Redemption« formidable Leistungen ab, neben Kendrick Lamar und Future auch J. Cole. Auf »OSOM« spielen die beiden Js zwei von Paranoia geplagte Banditen nach einem womöglichen Raubüberfall. Wie die Sache ausgeht, schaut ihr euch am besten selbst an. Was sicher ist: Jay Rocks LP-Drittling ist lowkey ein heißer Anwärter auf das Album des Jahres.

- Advertisement -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisement -