J.I.D. feat J. Cole – Off Deez // Track

Keine Frage: Atlanta ist ungeschlagen in Sachen musikalischem Export. Zwischen dem üblichen Potpourri aus 808s, Mumblerap und Autotune feuert das Trap-Mekka jetzt einen Künstler in den HipHop-Orbit, der bis dato im Erfolg seiner Kollegen unterging. Bereits letztes Jahr lancierte J.I.D. sein Boombap-lastiges und leider weitgehend vernachlässigtes Debüt »The Never Story«, nun soll dessen Nachfolger den 28-Jährigen ins internationale Game katapultieren. Und da Dreamville-Labelboss J. Cole aktuell sowieso einen Feature-Part nach dem anderen droppt (siehe »OSOM«, »Tribe«»Pretty Little Fears«), unterstützt Jermaine seinen Protégé auf dessen neuestem Streich höchstpersönlich. Das Ergebnis: Ein lyrisches Massaker, auf dem die Dreamville-MCs in Rekordgeschwindigkeit gegen alles und jeden schießen, der ihnen in die Quere kommt – Kernaussage: »Get off my dick«. »G.O.M.D.« lässt grüßen. Nach »151 Rum« und »Working Out« ist »Off Deez« der dritte Vorbote zu J.I.D.s zweitem Album »DiCaprio 2« – und es sieht ganz danach aus, als würde das ATLien nach dessen Release am 26. November nicht mehr unter dem Radar schwimmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here