Chima Ede – Brief // Track

»Sand«, »Sünder«, »Sie«: Chima Ede hat dieses Jahr schon drei EPs gedroppt. Dass der Berliner mit »Brief« jetzt aber schon wieder neues Material vorzulegen hat, zeigt, dass seine Füllerpatronen bei weitem noch nicht leer sind. Dass seine Inspiration nicht versiegt, mag einer Qualität geschuldet sein, die im derzeitigen Deutschrap-Katalog seltene Ware ist: Souveränität. Für typisiertes Representer-Getue oder anstrengend angestrengte künstlerische Selbststilisierung scheint sich Chima Ede nicht zu interessieren. Was für ihn zählt, ist die Geschichte. Auf »Brief« kommt selbige aus der Kategorie »vergangene Liebe«. Chima rappt: »Ich kämpfe mich hier raus, doch die Scheiße ist so wie Treibsand/Je weiter ich hinaus will, merk‘ ich wie weit ich hinein kann.« Passend zu Chimas Laune liegt dem Track ein instabiles Samplekonstrukt von Kollabo-Wiederholungstäter Ghanaian Stallion zugrunde. Muss dem Jungen nur noch ein weiteres Wort mit »S« einfallen und die nächste EP kann kommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here