Capital Bra – Falsche Gesichter // Video

»Asphaltgorillas«, der neue Film vom deutschen Kultregisseur Detlev Buck (»Knallhart«, »Herr Lehmann«) ist eine Milieustudie über die Berliner Unterwelt. Hartz-IV, Kleinkriminelle, Gewalt: ein Straßendrama mit Beteiligung von u.a. Kida Ramadan, Stefanie Giesinger, aber Nura von SXTN, SSIO und Julia Engelmann (!?). Nicht zu Guter letzt hat sich in den Streifen, der seit Ende August in den Kinos läuft auch das aktuelle Deutschrap-Wunderkind Capital Bra geschmuggelt. Selbstredend stellte der 24-Jährige neben seiner Rolle als Kleindealer dann aber auch gleich zwei Soundtrack-Beiträge zur Verfügung. Allerdings handelt es sich sowohl bei »Die Echten«, als auch der heute veröffentlichen Video-Single »Falsche Gesichter«, um längst veröffentlichte Aufnahme des Hohenschönhauseners. Erstgenannter erschien 2017 erstmals auf »Makarov Komplex«, Letzterer stammt gar von seinem Debütalbum »Kuku Bra« aus dem Jahr 2015. Nicht, dass diese lupenreinen Asphalt-Hymnen etwas von ihrer Strahlkraft eingebüßt hätten oder sich der inhaltliche Schwerpunkt in Capis lyrischem Schaffen großartig gewnadelt hätte – das Soundgewand klang vor drei Jahren dann aber doch etwas anders.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here