Capital Bra – Allein // Video

Es gibt neben RAF Camora und Bonez wohl derzeit keine Figur im deutschen Rap-Game, die selbiges so sehr aufmischt wie Capital Bra. Ob man ihn mag oder nicht – die Zahlen sprechen für sich: Sechs Nummer-eins-Hits in einem Kalenderjahr und astronomische Klick- und Streamingzahlen sind dem unermüdlichen Arbeitsethos des Ukrainers in den letzten Monaten entsprungen und machten aus dem ehemaligen Rap-am-Mittwoch-Kontestant Deutschraps neuen Superstar. Dem Platz an der Sonne respektive der deutschen Single-Charts scheint er jedoch mit ambivalenten Gefühlen gegenüberzustehen. So inszeniert sich der EGJ-Schützling im neuen Video als einsamer Rockstar mit Bindungsproblemen, den paranoide Gedanken in die Isolation treiben. Statt dem Leben als Starspieler in der Deuschrap-Champions-League zu fröhnen, verkriecht man sich lieber im dunklen Hotelzimmer und betäubt die Gefühle mit »Kreide« – schließlich ist man trotz hunderttausenden Fans und ähnlich vielen Groupies die meiste Zeit einsam. Da das ganze verpackt ist in Capis sympathischen Lelele-Singsang, der im Jahr zwei nach »Kuku Bra« die aggressiven Beton-Lyrics als Trademark-Sound abgelöst zu haben scheint, ist »Allein« dann doch wieder ein Track für Spotify-Listen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here