Blackout in Ferropolis: Rin beim splash! 21 // Video

Das ging ganz schnell: Noch im letzten Jahr verwandelte Rin auf dem splash! 20 die Aruba Stage in einen »Bros«-schreienden Hexenkessel. Damals stand der Bietigheimer kurz vor Release seines Debütalbums »Eros«. 365 Tage später fand sich Rin an selber Stelle wieder – mit einem Platz-Drei-Album, einer ausverkauften Tour und einem JUICE-Cover auf der Habenseite und seinem ersten Solo-Slot auf der Mainstage des größten HipHop-Festivals in Deutschland. Ja, Renato ist ein echter Superstar geworden und entsprechend motiviert wie zahlreich versammelten sich die Festivalbesucher unter den eindrucksvollen Schaufelradbaggern, um unter der energetischen Führung von Rin sich durch den Hit-Katalog zu grölen, tanzen und springen. Highlight? Aber sowas von! Dass Rin ohne Back-up und im (Fast-)Alleingang stets die Kontrolle über diese frenetischen 45 Minuten behielt, sei im Übrigen dann auch den letzten Realkeepern einmal unter die Nase gehalten. Rap-Musik ist Live-Musik.

Lest die Titelstory über RIN in JUICE #187. Die aktuelle Ausgabe gibt’s jetzt am Kiosk oder versandkostenfrei im Shop.

2 KOMMENTARE

  1. Konzert super, aber darf man bitte noch anmerken „Dass Rin ohne Back-up und im (Fast-)Alleingang stets die Kontrolle über diese frenetischen 45 Minuten behielt…“ aber dafür halt mit Play auf den Beats. Danke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here