Fruchtmax, Hugo Nameless & Juicy Gay – WKM$N$HG Remix // Video

Fruchtmax-Hugo-Nameless

Wie kann man nur… einen Slogan entwickeln, der sich so hart in den Kopf frisst? Fruchtmax wurde vom Türsteher in den Club gelassen (#dikkagrößterfehler), während Hugo Nameless und Juicy Gay dem Eskapismus mit Molly-Mengen für zehn Ochsen die Krone aufsetzen. Wie kann man sich nur so hart gönnen, fragen sie sich jetzt auch im neuen Video zum Remix, gedreht von Timo Milbredt und Kurt Prödel. Trotz des gehörigen Hypes um die Gönner-Hymne sind zumindest Hugo Nameless und Fruchtmax noch immer »Auf der Jagd nach dem Hak«. »140 Zeichen und die Szene gehört mir«, sagt Hugo mit dem Bass-Organ. Das lässt eine Menge Twitter-Mikrokosmos-Sprech erwarten. Tatsächlich haben die beiden aus dem Nichts aber ein erschreckend stimmiges Mixtape an den Start gebracht, das einige der vermeintlich etablierten Trap-Kollegen mit Ami-Einschlag mal eben ziemlich alt aussehen lässt. Der Autotune-Einsatz ist on point, die Pointen stimmen und die thematischen Drogenspinnerein unterhalten. Hak von SAFT sei hiermit gegönnt, keine Frage.