Skinny Finsta – Teich // JUICE Premiere

Es wäre ein Leichtes, Skinny Finsta mit seiner Videosingle »Teich« in der Post-Lil-Peep-Ära an den moralischen Marterpfahl zu stellen. Hat der Heidelberger Kassetten-Liebhaber auf der dritten Auskopplung seines am 28.02. erscheinenden Album »Spieler der Liebe« ja genau jenem Getränk eine Ode verfasst, das Internetrap-Rambos wie Südstaaten-Ikonen als Purple Drank, Dirty Sprite, Lean oder Sizzurp bezeichnen. Doch als zertifizierter M-Town-Jünger, der im letzten Jahr Three-Six-Mafia-Kumpel Carmike musikalische Unterstützung zukommen lies, geht es Vouyou nicht um die stupide Verherrlichung von missbräuchlichen Schmerzmittel-Konsum, sondern um eine authentische Übersetzung des Hood-Lifestyles der US-Rap-Metropole Memphis. »Hör mir zu, was ich dir sage:/ lass die Finger von den Drogen und erspar dir die Blamage«, spittet er daher auf dem düsteren Synthie-Glockenspiel von ByusaMane, das sich umsäumt von einem geerdeten 808-Riddim in bester Underground-Atmosphäre eben vor allem als Verneigung vor den goldenen Tagen von Tommy Wright III, Juicy J und Co. versteht – nicht als Legitimation. Wenn du jetzt ernsthaft glaubst, es ist cool, morphinartige Opioide zu missbrauchen, wird dich Pimp C heimsuchen. Unser Vorschlag: das Geld lieber in ein Exemplar von »Spieler der Liebe« investieren, das es in streng limitierter Auflage bei Alleshabensie gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here