Rich Brian – Cold // Video + Album-Stream

Rich Brian, ehemals Rich Chigga, ist erwachsen geworden. Vorbei die Zeiten des Memerap und Internethypes – zumindest, wenn es nach ihm ginge, wie er auf Twitter verlautbarte. Hier steht ein ernstzunehmender Newcomer auf der Bühne von James Cordens Latenightshow. Wie um diese Entwicklung zu versinnbildlichen legt das indonesische Wunderkind, nachdem er die letzte Line seines gleichnamigen Albumopeners »Amen« gespittet hat, den schnöden Mantel ab und erstrahlt in feinste Seide gekleidet auf der Bühne.

»I was naive & I made a mistake«

Seinen neuen Big-Player-Status zementiert das 88rising-Zugpferd mit dem heutigen Release seines Debutalbums »Amen«. Mit von der Partie sind unter anderem Multimediaempire Kollege Joji und Offset – womit er nach seinem Feature mit 21 Savage schon den zweiten ATL-Giganten mit an Bord geholt hat. Die Produktion seines Albums hat der Selfmademan höchstpersönlich übernommen. Mit seinen fast steril aufgeräumt anmutenden Beats gibt er sich genügend Raum, um in einem Flow als wäre er Father sein Sohn auch ernstere Geschichten zu erzählen. So rappt er auf »See Me«: »Give myself an envelope just like it’s per diem / twenty mirrors in my crib, I’m hanging with my friends« über die Einsamkeit, die sein früher Erfolg mit sich gebracht hat. Amen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here