Nike Air Max Day // Lifestyle

[imagebrowser id=13]
 
Frage: Wer von euch besitzt ein Paar Nike Air Max? Oder besser gefragt: Wer von euch besitzt keins? Wohl kaum jemand, denn Air Max sind HipHop! Kaum ein Rapper und Rapfan hat in seinem Leben nicht mindestens einmal ein Paar an den Füßen gehabt. Bushido und Fler haben bekanntermaßen ganz viele davon, Prinz Porno, Haftbefehl, Shindy, Kollegah und auch Ghostface Killah und Raekwon haben sie. Air Max gehören einfach zum guten Rap-Ton dazu! Grund genug – nicht nur für Nike – mit dem Nike Air Max Day ordentlich die Korken knallen zu lassen und eines der beliebtesten Modell-Konzepte zu zelebrieren.
 
1987 ist das Jahr, in dem für den Air Max alles begann. Das Design des Erfolgsmodells stammt von Tinker Hatfield, Schuhdesigner bei Nike, der auch an der Gestaltung des Jordans beteiligt war, aber ebenso als Architekt arbeitet. Gar nicht so naheliegend möchte man meinen, doch war es die Architektur des Pariser Centre Georges Pompidou, die Hatfield zum bis dato revolutionären, visuellen Air-Element bewegte. Der Air Max 1 war also geboren, auf den in den kommenden Jahrzehnten zahlreiche Nachfolgermodelle folgten, die sich nicht nur in der HipHop-Subkultur zum absoluten Prestige-Gegenstand mauserten.
 
Zum zweiten Air Max Day setzt Nike wieder alles auf Null und releast zur Feier des Tages, den allerersten, bisher unveröffentlichten Air Max. »The one before the 1« – Den Schuh, den Designer Tinker Hatfield vor 29 Jahren erstmalig aufs Papier brachte. Den Air Max Zero, der als maßgebliche Orientierung bei der Entstehung des Air Max 1 diente, gibt es jetzt exklusiv im Nike Online-Shop. Checkt die Bildergalerie mit Bildern vom Air Max Zero und den Vorgängermodellen.
 

 
Bilder via nike.com