Nach sieben Jahren: Kosmonaut Festival hört auf // News

Die Band Kraftklub hat angekündigt, ihr Festival am Stausee Oberrabenstein nicht fortzusetzen. Eine Abschiedsfeier gibt es trotzdem.

Foto: Presse

Mit einer Videobotschaft haben Kraftklub verkündet, dass es das Kosmonaut Festival in Zukunft nicht mehr geben wird. Die Band hatte das Festival 2013 ins Leben gerufen, damals noch mit kleinem Line-Up, das unter anderem aus Frittenbude, Ahzumjot und den als »Kosmonauten« getarnten Kraftklub bestand.

In den folgenden Jahren wurde das Festival, das am Stausee Oberrabenstein bei Chemnitz stattfand, immer größer und nicht nur an einem, sondern an zwei Tagen veranstaltet.

In der Begründung der Band heißt es, dass mit dem Wachstum auch eine stärkere Kommerzialisierung einherging, die in den nächsten Jahren zu Veränderungen in der Festivalstruktur geführt hätte. Um höhere Ticketpreise und eine kommerzielle Ausrichtung zu verhindern, hat sich die Band dazu entschieden, keine weitere Ausgabe des Kosmonauts zu veranstalten. Einen Abschied gibt es trotzdem am 8. August. Dann werden einige Bands am Karl-Marx-Kopf in Chemnitz auftreten, die jedoch, wie es beim Kosmonaut Festival Tradition ist, geheim bleiben. Der geheime Headliner war stets ein Highlight des Festivals, bei dem unter anderen Casper, Marteria und die Beginner auftraten.

Damit gibt es in absehbarer Zukunft keine Musikfestivals am Stausee Oberrabenstein, an dem von 1999 bis 2006 auch das splash! Festival seine Heimat hatte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here