»Ich habe immer gesagt: ‚Ich bin Deutsch-Türke’« – Kool Savas bei »Germania« // Video

»Jeder, der in einer Krisensituation ist, würde flüchten« – Kool Savas über seinen Weg von Aachen, in die Türkei zum King Of Rap.

Berlins wohlmöglich berühmtester Zugezogener ist, ja richtig, Kool Savas. Auch wenn dem geneigten Fanboy dieser Umstand durch seine letzten, zunehmend biografischen Alben, »Märtyrer« und »Essahdamus« bereits bewusst sein dürfte, bleibt dies ein recht unterhaltsamer Funfact. Nicht ganz so unterhaltsam ist allerdings der Weg, den Savas Yuderi und seine Familie bestritten hat, bevor er zum selbsternannten King Of Rap aufstieg. Von Aachen über die Türkei bis ins wilde Kreuzberg der Neunziger hat Savas mit seinen 44 Jahren Dinge gesehen und erlebt, die zweifelsohne Spuren hinterlassen haben. Die Kollegen von Germania ging mit ihm auf die Suche nach Heimat, Flucht und Zugehörigkeit.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here