HipHop-Museum in New York geplant // News

Handgeschriebene Tupac-Verses, Kurtis Blows Goldene, HipHop-Geschichte auf der VR-Brille? Bald schon Realität – im »UHHM« in der Bronx.

Es ist soweit. Die Mutterstadt unserer aller Lieblingskultur New York City plant eine Anlaufstelle, um der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von HipHop zu huldigen. Yes, das erste HipHop-Museum der Welt soll eröffnet werden! Unter der Schirmherrschaft von Oldschool-Legende Kurtis Blow wird derzeit das »Universal Hip Hop Museum« mit eigenem Gebäude in der in South Bronx geplant, also dem Ort, wo sich HipHop vor über 40 Jahren zu entwickeln begann. Mit zahlreichen Interaktionen, Virtual Reality und allem, was das digitale Zeitalter sonst noch so hergibt, soll hier die Entstehungsgeschichte des HipHop nahbar gemacht werden und als Erinnerungsstätte auf zwei Etagen dienen, um mehrere Jahrzehnte HipHop-Geschichte wieder zu entdecken. Auch, wenn das Museum selbst erst 2023 vollständig eröffnet werden soll und die Planungen über den Neubau gerade erst in den Startlöchern stehen, sollen diverse Pop-Up-Aktionen in den kommenden Monaten Fans, Interessenten und Sponsoren (wie u.a. Microsoft) schonmal Einblick in die Ideenfindung gewähren. Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Website.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here