Greeny Tortellini – Wer ich bin [JUICE Premiere & Exclusive Download]


 
Die Frage nach der eigenen Identität: Vielleicht eine der schwersten, die man sich überhaupt stellen kann. Greeny Tortellini nimmt sich dieser Herkulesaufgabe auf einem melancholischen Instrumental seiner Fruity Gang an. Und wir nehmen die jüngste JUICE Premiere zum Anlass, den Berliner MC etwas genauer vorzustellen.
 
Ich bin…
Greeny Tortellini alias Greeny Tortellini Dreimalsieben Moabit aka Tony Trapatoni. Ich komme aus Berlin-Moabit und mache fette, fette Mucke.
 
Man kennt mich von…
Wer mich nicht schon mal in Moabit oder dem Rest von Berlin auf ner Party getroffen hat, kennt mich wahrscheinlich als ehemaliges Mitglied von Hoodrich, von der Rap-am-Mittwoch-Bühne oder der Splash! Mag-Cypher. Hoodrich gibt es nicht mehr und bei Rap am Mittwoch werde ich auch nicht mehr battlen. Das ist einfach nicht meine Welt. Ich habe bereits mit allen möglichen Künstlern arbeiten dürfen: von Ufo361, Kalusha, Elle, KD–Supier und natürlich Said bis zu Megaloh, Harris, Ali As, Joshi Mizu, Rapsta, Jaysus, Tony D, Basstard, Kitty Kat, Ghanaian Stallion und Phrequincy. Einige der entstandenen Tracks kennt man von meinen alten Projekten, z.B. der »Talschan«-EP. Die gibt es momentan leider nirgendwo mehr zum Download, da Hoodrich.eu nicht mehr online ist. Andere Tracks werden erst noch erscheinen.
 
Was die Welt über mich wissen sollte…
Ich bin Halb-Italiener und Gucci Mane ist mein Lieblingsrapper… das ist mein Ernst! Manchmal mache ich einen arroganten Eindruck, bin aber eigentlich voll nett. Ich schwöre! Und ich lese meistens alle Youtube-Kommentare unter meinen Videos. Also seid nicht zu gemein!
 
Meine Musik ist…
Authentische Rapmusik, nicht zu verwechseln mit dem typischen Deutschrap. Wenn ich meine Musik labeln müsste, würde ich sie wahrscheinlich »ehrliche Unterhaltungsmusik aus der unteren Mittelschicht ohne politische oder ethische Grundbotschaft« nennen. Das wäre irgendwie lame. »Fette, fette Mucke«, passt einfach besser.
 
Warum ich das mache…
Mein Vater ist Musiker, ich hatte also schon immer viel Kontakt zu Musik und immer Spaß daran. Früher habe ich viel Wu-Tang gepumpt, vor allem Method Man. Als ich zwölf oder 13 war, habe ich selbst angefangen zu schreiben. Soundtechnisch habe ich mich längst von New York entfernt. Auf dem Sound aus Atlanta war ich aber schon lange, bevor es zum Trend wurde. Da könnt ihr fragen, wen ihr wollt. Bei mir rollen die Snares und fliegen die Hi-Hats nicht erst seit BMF.
 
»Wer ich bin« ist…
Meinem erster neuer Song seit langem. Es geht um den Identitätskonflikt, wie ihn jeder kennt. Heute will man nur in Ruhe artig vor sich hinleben, morgen möchte man die Sau rauslassen. Rockstar oder Mustermann, für was bin ich gemacht? Das dazugehörige Video ist bewusst schlicht, um mehr Raum für den Song zu lassen.
 
»Wer ich bin« gibt’s übrigens auch exklusiv auf unserer Soundcloud zum Download:
 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here