Der Benman feat. Zetta – Augen sind tot // JUICE Premiere

Ein eigenwilliger Flow über ein Instrumental zwischen Memphis und Bumm-Tschakk: Der Benman hält es auf »Augen sind tot« angenehm weird.

»Augen sind rot, denn ich habe geweint/ Gefühle gezeigt«: Der Saarbrookylner Der Benman hält es ehrlich und angenehm weird. Am 6. September erschien das Album »Hawkkking« (das mit »Geniessen« übrigens eines der besten Skits seit langem aufweist), produziert von dem Berliner Hawk One, der zuletzt auch für die Produktion von Johnny Raketes Debütalbum verantwortlich zeichnete.

Im Juli präsentierten wir bereits »KKK« als JUICE Premiere. Und weiter geht’s: Denn für »Augen sind tot« schneiderte Hawky ein Instrumental, das sich irgendwo zwischen heute und gestern, Memphis und Bumm-Tschakk, artsy und Auf-Die-Fresse aufhält. Der Benman zeigt darauf zum einen, wie gut stilsicher gesetzte Pausen zwischen den Lines einem Track tun können und wie eigen Rap auch 2019 immer noch klingen kann. Unterstützung gibt’s dabei von Homie Zetta. Handgemacht, trendbefreit, eigen und dope. Oder wie es passenderweise in Intro und Outro des Tracks heißt: »Du denkst dir nur: ‚wow!‘, Baby/ Du denkst dir nur: ‚wow!’«.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here