Sexuelle Nötigung: The Game zu 7 Millionen Dollar Strafe verurteilt // News

Westcoast-Rapper The Game musste sich für einen sexuellen Übergriff aus dem Jahr 2015 vor Gericht verantworten.


The Game wurde wegen sexueller Nötigung zu einer Strafe von 7,1 Millionen US-Dollar verurteilt. Bereits 2015 hatte Priscilla Rainey gegen ihn geklagt und einen ersten Prozess 2016 gewonnen. Kennengelernt hatten sich die beiden in der Reality-TV Dating Show »She’s Got Game«, in welcher der Rapper mehrere Frauen trifft, von denen eine in jeder Runde eliminiert wird, bis am Ende eine Siegerin feststeht. Rainey hatte The Game vorgeworfen, dass er sie zu einem Date eingeladen habe, bei dem sie davon ausging, dass es im Rahmen der TV-Show stattfinden sollte. Stattdessen fand das Treffen ohne Kameras statt. Rainey sagte aus, dass The Game bereits betrunken und auf Drogen aufgetaucht sei. In der Folge soll er sie mehrfach im Intimbereich begrapscht haben.

In der ersten Verhandlungsrunde im Jahr 2016 war The Game dem Prozess ferngeblieben, hatte aber Einspruch gegen das Urteil eingelegt. In der Zwischenzeit war er mit üblen Äußerungen gegenüber Priscilla Rainey aufgefallen, die er in einem frauen- und transfeindlichen Instagram-Post beleidigte und ihre Glaubwürdigkeit in Frage stellte. Ebenfalls hatte er gegen den Medienkonzern »Viacom«, der für die Produktion der Reality-Show verantwortlich ist, geklagt, weil sie ihn nicht vor Rainey und ihrer kriminellen Vergangenheit geschützt hätten. The Game verlor diesen Prozess und muss nun auch das endgültige Urteil im Verfahren wegen sexueller Nötigung hinnehmen. Das Gericht glaubt den Aussagen von Priscilla Rainey, die nun mehrere Jahre nach dem Vorfall entschädigt wird. In der Begründung des Gerichts heißt es, dass The Games Online-Attacken und das Fernbleiben bei früheren Verhandlungen den Schluss nahelegen, dass er das Verfahren nicht ernst genommen habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here