Buddy feiert sein Debütalbum mit dem Video zu »Trouble On Central« // Video + Stream

Dass Pharrell Williams eines der feinsten Talent-Näschen der US-amerikanischen Musikindustrie besitzt, sollte nach gut zweieinhalb Dekaden Produzenten-Tätigkeit bekannt sein. Kelis Durchbruch, Robin Thickes Karriere-Wiederbelebung, etliche andere Nummer-eins-Titel und -Alben: Wen Pharrell unter seine Fittiche nimmt, der wird in neun von zehn Fällen unvermittelt in die popmusikalischen Annalen aufgenommen. Der zehnte Fall schien Buddy zu sein, Rapper aus Compton. Schon 2009 von Pharrell in dessen Labelkollektiv »i am OTHER« aufgenommen, fristete Buddy bis 2018 weitestgehend ein Schattendasein – obwohl spitzfindige Musiknerds ihn durch seine zwei letztjährigen, großartigen EPs (u.a. mit Kaytranada) schon eine ganze Weile auf dem Schirm hatten. Nach neun Jahren Produktion hat der Junge, dem so viel versprochen wurde, letzten Freitag nun doch noch sein Debüt-Album »Harlan & Alondra« veröffentlicht. Auf dem findet sich neben dem Rap-Brett  »Black« und einem lasziven G-Funk-Lovesong »The Blue« mit Snoop Dogg auch Buddys neue Single »Trouble On Central«. Darauf adressiert Buddy unter anderem die eigene Rap-Blockade. Gut, dass er dafür jetzt das Präteritum verwenden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here