Azealia Banks live

AzealiaBanks

 

Yung Rapunxel machte in jüngerer Vergangenheit ja mehr durch Tweef-Geschichten als durch neue Musik auf sich aufmerksam: Lil‘ Kim, Iggy Azalea, Nicki Minaj, Angel Haze, T.I. und selbst ihr eigenes Management mussten üble Beleidigungen über sich ergehen lassen. Jim Jones bekam sogar einen eigenen Diss-Track serviert. Dieser Zustand könnte sich bald wieder ändern, denn ihr bereits mehrfach verschobenes Major-Debüt »Broke With Expensive Taste«, für das Azealia Banks mit Legenden wie Machinedrum, Paul Epworth und Pharrell Williams im Studio war, soll tätsichlich im März noch erscheinen. Pleite ist sie schon lange nicht mehr, ihren exquisiten Geschmack hat sie sich aber bewahrt. Im April kommt die 212-Representerin für zwei ausgewählte Konzert-Termine nach Köln und Berlin. Der Vorverkauf startet am morgigen Mittwoch um 9 Uhr.
 

05.04. – Berlin, Huxleys
06.04. – Köln, Live Music Hall

 
Ersatztermine:
 
26.09. – Berlin, Huxleys
27.09. – Köln, Live Music Hall
 

 
AzealiaBanks_Poster
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here