Sookee – Queere Tiere // Video

1270

Es gibt nicht nur Mann und Frau, nicht nur Hetero-Sex: eigentlich klar so weit. Zum Thema gemacht wurden Homo- oder Transsexuelle, Bisexuelle und diejenigen, die sich keinem Geschlecht zugehörig fühlen oder sich sexuell individuell ausleben wollen im Deutschrap bisher kaum. Auch deswegen vermutlich, weil das Thema sperrig ist, eine kluge Abhandlung in einem Track Hintergrundwissen braucht. Sookee hat es mit »Queere Tiere« geschafft, sich den Themen Geschlecht und Sexualität so zu widmen, dass man dranbleibt und lernt zu verstehen, wie normal das alles eigentlich ist. Gerade jetzt, wo ein YouTuber, der gerne Rapper sein würde, mit homophoben Aussagen Millionen von Klicks generiert, ist der Track ein positiver Gegenentwurf, weil er eben nicht ausgrenzen will, gleichzeitig nicht belastend belehrend wirkt. Sookee zieht Vergleiche zu Tieren, kuschelnden Giraffen, vögelnden Walen und zeigt, dass es da oft völlig normal ist, sich sexuell zu entfalten, während der vermeintlich überlegene Mensch durch kulturelle Einflüsse tatsächlich noch Blockaden im Kopf hat. Ein ausführliches Interview mit Sookee gibt es auch in der aktuellen JUICE #179 (am Kiosk erhältlich oder hier versandkostenfrei bestellbar).