Zugezogen Maskulin – Der Müde Tod // Video

»Alle gegen alle« zählte 2017 vollkommen berechtigt zu den spannendsten Rap-Releases im schländlichen Bezirk von HipHop-Hausen. Denn grim104 und Testo von Zugezogen Maskulin sind die Musik-gewordene Verkörperung einer Jugend aus der provinziellen Einöde zwischen Uranov-Wodka, selbstgebauten Bongs und dem nie endenden FOMO – quasi das Rezept für einen Cocktail melancholischer Tristesse.

Der Songtitel spielt auf eine Stummfilm-Parabel von 1921 an, über eine Liebe, die stärker als der Tod ist. Fritz Lang inszenierte hier den Tod als einen Mann, der seines »Jobs« – nämlich Menschen umzubringen – überdrüssig ist. In vergleichbarer Dramatik erzählt auch ZMs »Der müde Tod« von einem ermattenden Kater-Lebensgefühl zwischen durchzechten Partynächten, durch-getimtem Arbeitsalltag und spekulativen Zukunftsplänen. Konsequenterweise endet das Video mit einem dreiminütigem Dialog zwischen grim104 und Testo auf einer Parkbank.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here