Yasiin Bey (fka Mos Def) verkündet Karriereende via Kanye Wests Mailbox

Mos Def - Beyondoom 2

Über Nacht veröffentlichte Kanye West eine merkwürdige Sprachnachricht von Yasiin Bey. Seit Montag sitzt Bey vorläufig in einer Arrestzelle in Südafrika. Ausgestattet mit einem durch Artikel 13.2 der UN-Menschenrechtscharta autorisierten weltweit gültigen Reisepass, reiste der Rapper vor zwei Wochen in das Land ein. Das dortige Besuchervisum lief nach 14 Tagen am Montag, den 18. Januar ab. Ansässige Regierungsvertreter erklärten die seit 1995 in Benutzung befindlichen Reiseunterlagen für ungültig und nahmen Bey kurzerhand fest. In dem nun veröffentlichten Anruf erklärte the artist formerly known as Mos Def seine Sicht der Dinge. Darin versichert er, den Pass seit über 20 Jahren rechtsgemäß zu nutzen und keine Gesetze verletzt zu haben.

Vorerst hat es sich für den Rapper in Südafrika also ausgefeiert. Den Umständen entsprechend beginnt Bey den Anruf mit einem Freestyle am Grundgerüst des vor zwei Tagen veröffentlichten GOOD-FriMonday-Songs »No More Parties in LA«. Gegen Ende des Anrufs überschlägt sich Bey schließlich thematisch und erwirkt einen verwirrten Eindruck. Zenit der Frustentladung: die Bekanntgabe des mit sofortiger Wirkung greifenden Karriereendes im Filmgeschäft. Auch aus dem Musikgeschäft möchte er sich nach noch einem ausstehenden, für 2016 angekündigten Album verabschieden. Wie ernstzunehmen der Monolog wirklich ist, sei dahingestellt. Die vollständige Nachricht kann unten oder auf Kanyes Website nachgehört werden.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here