Tua – MDMA // Video

Tua

Tua hat eine enorme Entwicklung hinter sich: Vom Doubletimerap-Debüt »Nacht« bei Royal Bunker im Alter von 19 Jahren zum Soundfrickler in elektronischen Gefilden, Produzenten und Member der knallbunten Orsons sowie bissigen Kritiker des zeitgeistigen Musikwelt-Treibens. Viele lecken sich Finger, Augen und Ohren nach neuem Output von Tua. Heute kommt mit der neun CDs enthaltenden »Kosmos«-Box die Erlösung, nachdem die letzte Soloveröffentlichung »Stevia« knapp zwei Jahre her ist. Der Rapper, Sänger und Produzent aus Reutlingen fasst in der Box sein gesamtes bisheriges Schaffen inklusive größtenteils aufpoliertem Mix und Mastering zusammen und legt mit der »Narziss«-EP weitere Songs aus der Zeit der Entstehung seines legendären Deutschrapklassikers »Grau« dazu. Die Basis für Tua-Musik ist ein eigens kreierter und konsequent aufrecht erhaltener Stil. Der sich von Projekt zu Projekt fortführende Faden ergibt so viel Konsens wie du es dir für deine ehemalige Lieblingsband gewünscht hättest. Hinzu kommt das stets schwarzweiß gehaltene Bewegtbild, was oftmals in Zusammenarbeit mit langjährigem Freund und Weggefährten Vasee entsteht. Und nachdem das schlecht gelaunte Bumsgesicht kürzlich beiläufig erwähnte, das erste »Grau«-Video im Nachhinein lieber zum Song »MDMA« anstatt zu »Dein Lächeln« gedreht zu haben, hat er das jetzt einfach nachgeholt. Macht in jeder Hinsicht Sinn, schließlich ist der Song an Zeitlosigkeit kaum zu übertrumpfen. Im Rahmen der nun wöchentlich im Chimperator-Channel erscheinenden »Komplex«-Videoblogs verschenkt man den Song in einer alternativen Downtempo-Version. Vorhang auf:

 

Hier die Original-Version mit großartigen Sucuk-Ufuk-Adlibs in der Hook:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here