Wu Secrets: Beim Tiny Desk Concert hat GZA ein paar Wu-Stories gedroppt // Video

Eine beliebte Stammtisch-Frage: Wer ist der beste Rapper vom Wu-Tang Clan? Meth oder Ghostface? Inspectah Deck oder Reakwon? Vielleicht sogar RZA? Für lange Jahre galt das quasi unausgesprochene Geheimnis, GZA als eigentlichen Bossrapper des allmächtigen Wu zu sehen. Denn als versiertester Lyricist des Clans stehen unter anderem die Klassiker-LP »Liquid Swords«, die halbwegs sogar kommerziell erfolgreiche Freestyle-Beat-Dauerbrenner »Breaker, Breaker« sowie der Skater-Classic »Crash Your Crew« in seiner Diskografie – abgesehen davon, dass er schon vor der Gründung des Wu-Tang Clan 1991 das Album »Words Form The Genius« auf dem ikonischen Cold-Chillin‘-Records-Label veröffentlichte, das zum Großteil von Easy Mo Bee produziert wurde, The Genius also auch die vermutlich langlebigste musikalische Laufbahn vorzuweisen hat.

Rund 27 Jahre später hat sich Gary Grice mit der New Orlean’schen Kapelle The Soul Rebels beim Tiny Desk Concert eingefunden, um drei seiner zeitlosen Tunes zu perfromen und nebenher ein paar spannende Fan-Facts über ihre Entstehungsgeschichte zu droppen. Ein Must-See für Wu-Tang Soldiers!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here