The Weeknd – Initiation

Für sein persönliches Wohlbefinden können wir nur hoffen, dass Abel Tesfayes Musik kein allzu genaues Abbild seines Seelenzustands widerspiegelt. Denn wenn dem so wäre, müsste man vermuten, dass sich der The Weeknd-Vocalist immer weiter der dunklen Seite der Macht verschreibt. »Initiation«, die neueste Komposition des Kanadiers, ist wohl seine bis dato finsterste.

The Weeknd – Initiation by The_Weeknd

Grollende Synths, umhergeisternde Gitarren-Loops und dynamische Pitchshifts auf den Vocals – der Eindruck eines Drogentrips wird nicht nur über den Text vermittelt, sondern auch, deutlicher denn je, durch die Produktion. Dazu kommen dann auch noch Lyrics wie »I got a lot of boys/ And we can make you right/ And if you get too high/ Baby come over here and ride it out« und fertig ist die Bret Easton Ellis-Szenerie.

Ob der Song auf dem für Herbst 2011 angekündigten dritten The Weeknd-Mixtape »Echoes Of Silence« enthalten sein wird, ist bisher nur Spekulationssache. Hoffentlich werden vor dem Release nicht zu viele von diesen »Shakespeare Lines« gezogen.

Hier noch ein kürzlich erschienener Remix von »Gone«, für den sich die auf Hyperdub gesignte Funkystepz-Crew verantwortlich zeigt, sowie The Weeknd’s Version von Florence & The Machines »Shake It Out«.

The Weeknd – Gone (Funkystepz Edit) by Funkystepzuk

Außerdem wurde vor zwei Tagen bekannt, dass The Weeknd auch einen Lady Gaga-Song mit seinem Noir-R’n’B injizieren wird. Um welches Lied es sich handelt, ist noch nicht bekannt, aber es wird auf dem bevorstehenden »Born This Way«-Remix-Album zu finden sein. Die Zukunft scheint hell für Abel Tesfaye.

(ao)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here